Textversion
Textversion

Kontakt Impressum Disclaimer AGB

AGB

I. Allgemeines

1. Alle Angebote, Lieferungen und Leistungen der Firma DEJAVUErecords erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen der Firma DEJAVUErecords und dem Auftraggeber schriftlich vereinbart worden sind.

2. Entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt, es sei denn, die Firma DEJAVUErecords stimmt deren Geltung ausdrücklich schriftlich zu. Diese Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen des Auftraggebers der Auftrag beim Auftraggeber vorbehaltlos ausgeführt wird.

II. Angebote/Vertragsabschluss

1. Die Angebote der Firma DEJAVUErecords sind freibleibend.

1. Eingehende Bestellungen gelten als Angebot. Der Auftraggeber ist hieran zwei Wochen nach Eingang der Bestellung gebunden. Die Annahme der Bestellung erfolgt durch schriftliche oder mündliche Auftragsbestätigung oder durch Ausführung des Auftrags.

III. Rechte

1. Die Firma DEJAVUErecords gewährt dem Auftraggeber an den erbrachten Leistungen das einfache, räumlich und zeitlich nicht beschränkte Recht, diese Leistungen vertragsgemäß zu nutzen.

2. Eine weitergehende Nutzung als in Absatz 1 beschrieben ist unzulässig. Insbesondere ist es dem Auftraggeber untersagt, Unterlizenzen zu erteilen und die Leistungen zu vervielfältigen, zu vermieten oder auf andere Weise zu verwerten.

3. Bis zur vollständigen Vergütungszahlung ist dem Auftraggeber der Einsatz der erbrachten Leistungen nur widerruflich gestattet. Die Firma DEJAVUErecords kann den Einsatz solcher Leistungen, mit deren Vergütungszahlung sich der Auftraggeber in Verzug befindet, für die Dauer des Verzugs widerrufe

4. Zeichnungen, Unterlagen, Bildvorlagen (Negative, Positive, Diapositive, Daten etc.), Datenträger, Enddaten und sämtliche Daten und Dateien, die bei der Erstellung des Werks als Zwischenschritte entstanden sind, verbleiben im Eigentum der Firma DEJAVUErecords. Eine Herausgabe dieser Unterlagen und Daten erfolgt nur bei gesonderter schriftlicher Vereinbarung.

5. Die vorbezeichneten Unterlagen und Daten sowie die Kostenvoranschläge der Firma DEJAVUErecords dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden.

IV. Preise

1. Es gelten die jeweiligen Preislisten der Firma DEJAVUErecords.

2. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist in den Preisen nicht eingeschlossen; sie wird in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungsstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen.


3. Versicherungen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers abge- schlossen.

V. Gewährleistung

1. Hat der Auftraggeber der Firma DEJAVUErecords keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung des herzustellenden Werks gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Bildauffassung sowie der künstlerisch technischen und textlichen Gestaltung ausgeschlossen.

2. Für Schäden an oder den Verlust von vom Auftraggeber gestellten Equipment haftet die Firma DEJAVUErecords nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.


3. Etwaige Mängel an den in Auftrag gegebenen Arbeiten müssen unverzüglich bei Übergabe, unter genauer Beschreibung schriftlich gegenüber der Firma DEJAVUErecords reklamiert werden. Danach ist ihre Geltendmachung ausgeschlossen, soweit es sich nicht um versteckte Mängel handelt, die auch bei sorgfältigster Untersuchung nicht festzustellen waren.

4. Etwaige Mängel während der Veranstaltung werden nach Wahl der Firma DEJAVUErecords durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung behoben. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung oder der Ersatzlieferung ist der Auftraggeber nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt oder Minderung zu verlangen.

5. Die Firma DEJAVUErecords haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Auftraggeber Schadenersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit ihrer Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit der Firma DEJAVUErecords keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.


6. Die Firma DEJAVUErecords haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern sie schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzt; in diesem Fall ist aber die Schadenersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise ein tretenden Schaden begrenzt.

7. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet die Firma DEJAVUErecords für sich und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.


8. Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

VI. Zahlungsbedingungen

1. Die Rechnungen der Firma DEJAVUErecords sind innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne jedweden Abzug zur Zahlung fällig.

2. Scheck- und Wechselhergaben gelten erst nach Einlösung als Zahlung. Die Wechselentgegennahme bedarf immer einer vorhergehenden schriftlichen Vereinbarung mit der Firma DEJAVUErecords. Bei Hereinnahme von Wechseln werden die bankmäßigen Diskont- und Einziehungsspesen berechnet. Sie sind sofort in bar zu zahlen.

3. Ist der Auftraggeber Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist die Zurückhaltung von Zahlungen wegen irgendwelcher von der Firma DEJAVUErecordsnicht anerkannter Gegenansprüche des Auftraggebers nicht statthaft, ebenso wenig die Aufrechnung mit solchen.

VII. Zahlungsverzug

1. Kommt der Auftraggeber mit einer von ihm zu leistenden Zahlung in Verzug oder werden Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers infrage stellen, insbesondere, wenn ein Wechsel nicht gezahlt oder Scheck nicht eingelöst wird, insbesondere, wenn ein Wechsel nicht gezahlt oder ein Scheck nicht eingelöst wird, so werden sämtliche Forderungen sofort zur Zahlung fällig. Einer Nachfristsetzung bedarf es nicht.

2. Es gelten die gesetzlichen Regeln die Folgen des Zahlungsverzugs betreffend.

3. Außerdem ist die Firma DEJAVUErecords in den Vorbezeichneten Fällen berechtigt, unbeschadet aller anderen Rechte, eine Nachfrist mit Ablehnungsandrohung zu setzen und vom Vertrag zurückzutreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Darüber hinaus kann die weitere Lieferung von der vorherigen Zahlung des vereinbarten Preises abhängig gemacht werden.

XII. Gerichtsstand und Erfüllungsort

1. Soweit der Auftraggeber Kaufmann ist, gilt für sämtliche gegenwärtigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung sowie für Ansprüche, die im Wege des Mahnverfahrens geltend gemacht werden, der Sitz der Firma DEJAVUErecords als ausschließlicher Gerichtsstand. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Inland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist. Im Übrigen gilt die gesetzliche Regelung.

2. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Geschäftssitz der Firma DEJAVUErecords.

3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.

(Stand:Januar 2017)

Allgemeine Geschäftsbedingungen


Download der AGB als PDF Datei

§1 Geltung der Bedingungen

(1) Die Leistungen und Angebote erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Spätestens mit Entgegennahme einer Leistung oder Abschluss eines Gastspielvertrages gelten diese Bestimmungen als angenommen. Gegenbestätigungen des Veranstalters unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Vertragsbedingungen werden hiermit widersprochen.

(2) Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie von der Agentur DEJAVUErecords schriftlich bestätigt werden.

§2 Vertragsabschluss

(1) Gastspielverträge werden in der folgenden Form eines Riders (Disc-Jockey Gastspielvertrag), zwischen dem Veranstalter oder seines Handlungsbevollmächtigten und dem Künstler bzw. DJ, Liveact oder Tänzer, vertreten durch die Agentur DEJAVUErecords, geschlossen.

(2) Die Angebote der Künstler sind freibleibend und unverbindlich. Abgeschlossene Verträge werden erst durch Unterschrift der Agentur DEJAVUErecords, für beide Seiten verbindlich festgelegt. Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenabreden bedürfen zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen Bestätigung der Agentur DEJAVUErecords: Auf das Erfordernis der schriftlichen Bestätigung kann in einer mündlichen Absprache nicht wirksam verzichtet werden.

(3) Die Darstellung des Buchungsservices auf den Websites der Agentur DEJAVUErecords beinhaltet kein bindendes Angebot der Agentur DEJAVUErecords. Die Buchung, die der Kunde durch Absendung des Auftragsformulars an die Agentur DEJAVUErecords übermittelt, stellt ein verbindliches Angebot zum Vertragsabschluss dar, welches die Agentur DEJAVUErecords mit übermittelter Buchungsbestätigung oder Vertag annimmt.

(4) Die Künstler unterliegen weder in Programmgestaltung noch in ihrer Darbietung den Weisungen des Veranstalters. Die Künstler sind nur an die im Vertrag vereinbarten Bedingungen gebunden.

§3 Gagen, Zahlungsvereinbarungen & Optionen

(1) Gagen und Konditionen stehen unter dem Vorbehalt der Änderung, die nicht vorher angekündigt werden muss

(2) Soweit nicht anders angegeben, hält sich die Agentur DEJAVUErecords an die im Angebot abgegebenen Preise, 7 Tage als Option ab deren Datum gebunden.

(3) Die Gagen verstehen sich, falls nicht anders vereinbart, rein netto zuzüglich einer vertraglich vereinbarten Agenturgebühr. Reisekosten, Taxi- & Transfer, sowie Hotelübernachtungen, gehen zu Lasten des Veranstalters

(4) Bei Vertragsabschluss ist, wenn nicht anders angegeben, die im Vertrag vereinbarte Agenturgebühr sofort nach Rechnungserhalt fällig und zu bezahlen. Die Gagen der Künstler sind durch Barzahlung direkt nach dem Auftritt an den Künstler zu leisten (ohne MwSt.). Wünscht der Kunde eine Rechnungsstellung, so werden Agenturspesen von 100.00 € zuzüglich 19% MwSt. für die Aufwendungen der Agentur verrechnet. Die Rechnung ist vor Auftritt an die Agentur zu bezahlen

(5) Das Gagengeheimnis ist gegenüber Dritten zu wahren!

(6) Bei Zahlungsschwierigkeiten des Veranstalters, insbesondere auch bei Zahlungsverzug oder Scheckprotest, ist die Agentur DEJAVUErecords berechtigt, weitere Leistungen nur gegen Vorkasse auszuführen, alle offenstehenden auch gestundeten Rechnungsbeträge sofort fällig zustellen und Sicherheitsleitungen zu verlangen.

(7) Der Veranstalter verzichtet auf die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechtes aus sämtlichen Geschäften der laufenden Geschäftsverbindungen. Die Aufrechnung von Gegenforderung ist insoweit zulässig, als diese von der Agentur anerkannt und zur Zahlung fällig oder rechtskräftig festgestellt sind.

(8) Trotz etwaiger anders lautender Bestimmungen des Veranstalters legt die Agentur DEJAVUErecords fest, welche Forderungen durch die Zahlung des Veranstalters erfüllt sind.

§4 Reisekosten und Reise

(1) Wenn nicht anders vereinbart, trifft die Wahl der Anreise der Künstler bzw. Die Agentur DEJAVUErecords unter der Absprache mit dem Veranstalter. Wird die Reisebuchung des Künstlers nicht ausdrücklich vom Veranstalter selbst bestimmt, so erfolgt die Buchung durch den Künstler bzw. durch die Agentur DEJAVUErecords nach günstigem Ermessen.

(2) Übernahme und Zahlungsbedingungen der Reisekosten, seitens des Veranstalters, werden zur Grundlage der Bedingungen in §4 der AGB, gesondert im Vertrag vereinbart.

(3) Verweis auf §3 (Abs. 4) der AGB.

§5 Ausfallentschädigungen und Rücktritt

(1) Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform

(2) Entfällt ein vereinbarter Auftritt durch die Absage des Veranstalters oder aus einem anderen, vom Veranstalter verursachten oder in seiner Risikosphäre liegenden Grund, zahlt der Veranstalter die im Vertrag vereinbarte Fest Gage

(3)Für Veranstaltungen hat der Kunde das Recht, nach Maßgabe der nachstehenden Regelungen zu kündigen (Stornierung). Im Falle der Stornierung gelten die Stornogebühren des Vertrages. Sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde, ergeben sich folgende Stornogebühren:

______________________________________________________________________________________

Ein Rücktritt seitens des Kunden ist möglich, jedoch werden Ausfallkosten wie folgt berechnet:

Rücktritt bis 8 Wochen und mehr vor der Veranstaltung 60 % der Auftragssumme / der vereinbarten Gage

Rücktritt Absage von 2 bis 8 Wochen vor der Veranstaltung 80 % der Auftragssumme / der vereinbarten Gage

Rücktritt Innerhalb von 2 Wochen vor der Veranstaltung 100 % der Auftragssumme / der vereinbarten Gage


Ein Rücktritt vom Vertrag / von der Buchung hat so frühzeitig wie möglich fernmündlich oder schriftlich zu erfolgen.

______________________________________________________________________________________

(4) Bei kurzfristigen Buchungen, bei denen der Vertragsschluss zwischen Kunde und der Agentur DEJAVUErecords innerhalb der vier Wochen erfolgt, die dem Veranstaltungstermin vorausgehen, fällt im Falle der Stornierung durch den Kunden anstelle der Gesamtvergütung eine Stornopauschale in Höhe von 80% der Gesamtvergütung an.

(5) Für den Zeitpunkt der Stornierung ist der Zugang des Kündigungsschreibens bei der Agentur DEJAVUErecords maßgeblich. Die Schadensersatzverpflichtung bleibt davon unberührt.

(6) Für eventuell entstandene Bearbeitungs- oder Stornierungskosten von Hotel, Flug, Miet-Tonanlagenreservierung oder Miet-Fahrzeugs Reservierungen, haftet der Veranstalter in jedem Fall und in voller Höhe der Mietsumme.

(7) Entfällt der Auftritt durch das Verschulden des Künstlers, ist dieser zum Schadenersatz jedoch nur maximal, bis zur Höhe der vereinbarten Fest Gage verpflichtet.

(8) Kann der Künstler infolge von Krankheit seiner Auftrittsverpflichtung nicht nachkommen, so gelten die vertraglich gesetzten Vereinbarungen als nichtig. Dieses ist dem Veranstalter jedoch unverzüglich mitzuteilen und durch ein ärztliches Attest zu belegen.

(9) Bei nachweislich vertragswidrigen Verhalten des Veranstalters – insbesondere bei Zahlungsverzug – ist die Agentur berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und dem Veranstalter die Gage in voller Höhe in Rechnung zu stellen.

(10) Ist die Agentur DEJAVUErecords für den Kunden in Vorleistung für Kosten gegangen, die vertraglich zu erstatten waren, so ist der Kunde in jedem Fall zur Erstattung dieser Vorlagen verpflichtet.

§6 Equipment

Für Personen- und Sachschäden während einer Veranstaltung haftet ausschließlich der Veranstalter, soweit der Schaden nicht durch grobfahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten durch den gebuchten DJ verursacht worden ist.

Für Schäden an Equipment und Musikdatenträgern von dem gebuchten DJ, die während der einer Veranstaltung durch Gäste fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden, haftet der Veranstalter.

Sofern der gebuchte DJ durch nicht von ihm zu verantwortende Umstände und äußere Einflüsse (höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnung, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall- oder Stromschwankungen ect.) die vereinbarten Leistungen nicht erbringen kann, hat der Kunde kein Recht auf Rücktritt vom Vertrag, keinen Anspruch auf Schadensersatz, kein Recht auf Zurückhaltung einer Zahlung.

Das erforderliche Equipment ist dem Künstler vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung zu stellen. Hierzu gelten jedoch ausführliche Vereinbarungen im Vertrag.

§7 GEMA-Gebühren

Alle anfälligen Gebühren für die GEMA werden vom Veranstalter getragen und direkt an die GEMA abgeführt. Bei reinen Privatveranstaltungen entfällt die GEMA-Gebühr.

§7 Werbung & Promotion

(1) Der Veranstalter sorgt nach Vertragsabschluß für intensive, lokale Werbung. Ferner muss der Vermerk „Agentur DEJAVUErecords“ bzw. der Name des jeweiligen Künstlers auf allen PR- und Werbeaktionen bezüglich des Vertrages erscheinen.

(2) Eine Berechtigung zur Ankündigung des bzw. der Künstler/s seitens des Veranstalters (Line Up), ist ausschließlich erst nach Vertragsabschluß gegeben, welche zur Erfüllung aller einzelnen Vertragspunkte vorauszusetzen ist. Vorankündigungen ohne eine schriftliche bestehende Vertragsvereinbarung, sind in jedem Fall vertragswidrig.

§8 Schutzklausel

Zukünftige Engagementangebote für den Künstler sind auch weiterhin und ausschließlich nur an die Agentur zu richten.

§9 Allgemeine Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche des Veranstalters aus positiver Vertragsverletzung, Verschulden bei Vertragsverhandlungen und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Agentur, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

§10 Salvatoresche Klausel

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte der Vertrag eine Regelungslücke enthalten, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht. Die Parteien verpflichten sich, unwirksame Bestimmungen durch neue Bestimmungen zu ersetzen, die der in den unwirksamen Bestimmungen enthaltenen Regelungen in rechtlich zulässiger Weise gerecht werden. Entsprechendes gilt für im Vertrag enthaltene Regelungslücken. Zur Behebung der Lücke verpflichten sich die Parteien auf eine Art und Weise hinzuwirken, die dem am nächsten kommt, was die Parteien nach dem Sinn und Zweck des Vertrages bestimmt hätten, wenn der Punkt von ihnen bedacht worden wäre.

§10 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

(1) Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Veranstalter und Künstler bzw. Agentur, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Soweit gesetzlich zulässig ist Böblingen ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten.

(3) Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

(Stand:Juni 2016)